Lagebericht Schatzjäger

Mit Jesus Christus mutig … mutig … voran … voran ... voran … voran … mutig … voran … voran …“ – unser Jungscharruf klingt zurzeit eher nach einem überfüllten Wochenmarkt.
Trotz des Durcheinanders durch die Zeitversetzung der einzelnen Stimmen über Microsoft Teams lassen wir Schatzjäger uns das auch zu Coronazeiten nicht nehmen. Denn ja, mit unseren Schatzjägern online reihen wir uns zurzeit in die Gruppenstundenformate ein, die unter anderem auch Jugend- und Zellgruppen nutzen.

Was wir zu Anfang mit Spannung und technischen Bedenken erwarteten, zeigte sich in den 6 Gruppenstunden, die wir nun seit Dezember online veranstalten, als wunderbare Möglichkeit, um mit vielen Schatzjägern in Kontakt zu kommen. Und egal wie viele Teilnehmende sich freitags einwählen, die Motivation und Freude am Programm steht allen ins Gesicht geschrieben. Wir probieren uns gemeinsam an allerlei Bastelideen aus, für die wirklich jeder das Material bei sich zu Hause hat. Bei Spielen rennen alle durch das gesamte Eigenheim oder dürfen die Zahlen beim Bingo in ihrem Raster selbst verteilen. Selbst gemeinsames Singen funktioniert auch online, wenn mit Ausnahme des Musikteams alle ihre Mikrofone stummschalten.

Die Kinder sind begeistert: „Die Schatzjäger haben mir wirklich sehr viel Spaß gemacht! Besonders der Stoptanz hat mir heute gefallen. Das fand ich sehr cool.“

Wir sind unglaublich froh, dass Kontakt zu vielen Kindern auch jetzt auf verschiedene Arten möglich ist. Gleichzeitig fiebern wir alle dem Tag entgegen, an dem wir persönlich in der CVJM-Halle sagen können: „Herzlich Willkommen zu den Schatzjägern! Schön, dass wir uns heute persönlich sehen können!